Ambulante Rehabilitation Sucht / Nachsorge

Bild Ambulante Rehabilitation Sucht

Die Ambulante Rehabilitation Sucht (ARS) ist ein Behandlungsangebot für abhängig drogenkonsumierende Erwachsene. Sie bietet eine Alternative zu einer (teil)stationären Entwöhnungsbehandlung und ist entsprechend den „Empfehlungsvereinbarungen Sucht“ durch die Rentenversicherungsträger anerkannt.

Unser Angebot richtet sich an:

Zugangsvoraussetzungen:

Wir bieten:

Ansprechpartnerin: Elisa Wille

 

Ambulante Weiterbehandlung / Nachsorge

Die Angebote Ambulante Weiterbehandlung und Nachsorge können sich an eine abgeschlossene ganztägig ambulante oder stationäre Rehabilitation anschließen, wenn einzelne Teilziele der medizinischen Rehabilitation weiterer Bearbeitung und Stabilisierung bedürfen, um nachhaltig in den Alltag integriert zu werden. Übergeordnetes Ziel ist dabei, ein zufriedenes und abstinentes Leben in gesicherter sozialer Selbstständigkeit zu führen. Weiteres Ziel ist der Erhalt oder Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit und möglichst umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Die Beantragung auf Kostenübernahme erfolgt in der Rehabilitation.

Wir bieten:

Ansprechpartnerin: Bianca Lindenhain und Elisa Wille

Unsere Angebote Ambulante Rehabilitation Sucht, Ambulante Weiterbehandlung sowie Nachsorge finden im Therapieverbund mit der Fachambulanz der Diakonie Düsseldorf e.V. und der Drogenberatungsstelle "komm-pass" des SKFM e.V. statt.

Zuletzt aktualisiert: 05.03.2020